Zur Person -
Mein Angebot:

Auf Basis meiner Erfahrungen im Aufbau eines eigenen nachhaltigen KMU (like a bird), welches mit CSR-Preis, Green Product- und German Design Award in zwei nachhaltigen Kategorien ausgezeichnet wurde, biete ich CSR- und Nachhaltigkeitsberatungen an.

Ob Vorträge, Schulungen und/oder Workshops hängt vom Anforderungsprofil des Auftraggebers ab. Meine Erfahrungsschwerpunkte liegen im Fashion-Bereich und reichen dort vom Design über Produktion, Vertrieb bis hin zu Beratungen im Einzelhandel. 

mehr Infos über Linkedin

 

 

Werdegang/Referenzen:

Apr 2023                            Friedrich-Naumann-Stiftung

seit Apr 2023                    Consultant NEONYT Düsseldorf

seit Okt 2022                    Geschäftsführerin – Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford

Okt 2021-Sep 2022         Senior Advisor Sustainable Textile – Global Entrepreneurship Centre

seit Nov 2019                   like a bird lifestyle & consulting Gründerin und Geschäftsführerin

Okt 2010-Okt 2019          like a bird Mode Mitgründerin und Geschäftsführerin
Innerer Antrieb

Mit Herzblut und tiefster Überzeugung treibe ich, Tanja Kliewe-Meyer,  die Transformation nachhaltiger Slowfashion im Modemarkt voran. Meine Begeisterung für das Thema kommt aus der über 12 Jahre zurückliegenden Arbeit in Firmen, die sich damals primär an Fast-Fashion orientierten.

Ich spürte, dass meine Arbeitskraft, die ich in diese Unternehmen gesteckt habe, sich immer weniger mit meinem eigenen Wertesystem verbinden ließ.

Dies war einer meiner Antriebsmotoren, mich im Bereich der Slowfashion mit meiner Firma like a bird selbstständig zu machen. Ich möchte zeigen, dass es möglich ist soziale, ökologische und ökonomische Aspekte –  CSR-Werte – im Modebusiness in eine gesunde Blance zu bringen. Slowfashion heißt für mich, dass u.a. durch die Limitierung der Produktion eine Überproduktion vermieden wird. Eine positive Herausforderung sehe ich zudem darin, zeitloses und dennoch modisches Design zu kreieren, damit die Bekleidung lange tragbar bleibt und gar nicht erst auf dem Müll landet wie bei Fast-Fashion. 

Spannend finde ich, bei Slowfashion von Beginn an mit an die Wiederverwendbarkeit nach dem Tragezyklus zu denken, und dabei innovativ und auf jeden Fall anders als herkömmlich vorzugehen. Im Fokus meiner täglichen Arbeit stecken darüber hinaus die SDG´s der Agenda 2030, die für mich eine gute Grundlage beiten, mit humanitärer Balance eine Basis für gesundes Wirtschaften über die gesamte Lieferkette im Auge zu behalten, zu kontrollieren und zu leben.